Keine Kategorien verfügbar.

Veranstaltung

Sonntag, 24. September 2023 - 17.00

River Writing – Begegnungen am Fluss

Heldra - Herberge am Kleegarten

Zu literarischen Flussbegegnungen am Welttag des Flusses lädt die Literarische Gesellschaft Thüringen am Sonntag, 24. September um 17 Uhr in die Herberge am Kleegarten in Heldra unmittelbar am Werraufer ein.

Unter dem Titel »River Writing« (Flussschreiben) lesen Sandra Blume und Siljarosa Schletterer aus ihren Flussbüchern. Die Österreichische Lyrikerin Siljarosa Schletterer veröffentlichte 2022 den vielbeachteten Lyrikband »azur ton nähe – flussdiktate«, in welchem sie sich poetisch mit dem Wasser beschäftigt, der Fluss- und Seenlandschaft Mitteleuropas zuhört. Sandra Blumes, ebenfalls 2022 erschienene, Flusssbiografie der Werra lässt den zweitgrößten Fluss Thüringens in all seinen Facetten aufleuchten. Über 120 Flusskilometer führt die Reise der Autorin entlang der Mittleren Werra und nimmt die Leser mit auf eine Wanderung durch eine verborgene Wildnis entlang des Flusses.

In der Herberge am Kleegarten entstand das letzte Kapitel von Blumes Werrabuch. In ihrem damaligen Schreibzimmer mit Blick auf die Werra findet nun die Lesung im Zwiegespräch mit Siljarosa Schletterer statt. Die beiden Autorinnen waren 2022 auf facebook aufeinander aufmerksam geworden und standen in der Endredaktion ihrer Bücher im Austausch mit einander. Nun wollen sie am Welttag des Flusses, vis á vis der Werra, in Lyrik und Prosatexten die von ihnen beschriebenen und besungenen Flüsse einander begegnen lassen.

Der internationale Welttag der Flüsse findet jedes Jahr am letzten Sonntag im September statt und ist der Bewahrung und Pflege der Flüsse und Bäche gewidmet. Er hebt ihre vielfältigen Werte hervor und bemüht sich darum, das öffentliche Bewusstsein zu erhöhen »Flüsse sind die Arterien unseres Planeten; sie sind in wahrstem Sinne des Wortes Lebensadern«, sagt der Kanadier Mark Angelo, der Initiator dieses Welttages.

Siljarosa Schletterer ist Autorin und Kulturvermittlerin. Das Zusammenspiel von Musik und Sprache, sowie die Vermittlung von (Gegenwarts-)Lyrik liegen seit ihrem Studium in ihrem Fokus und Herzen; sie organisiert u. a. das Lyrikfestival W:ORTE mit und arbeitet beim Literaturhaus Vorarlberg mit. Sie ist Mitglied diverser Kunstplattformen und erhielt verschiedene Stipendien und Auszeichnungen wie das Große Literaturstipendium des Landes Tirol in der Sparte Lyrik. Im Frühjahr 2022 erschien ihr Debüt: »azur ton nähe – flussdiktate« bei Limbus. Mehr Infos unter www.siljarosaschletterer.com.

Sandra Blume, geb. 1976 in Eisenach, hat Geschichte, Kulturwissenschaften und Journalistik studiert. Sie arbeitet seit 2005 als freie Texterin, PR-Beraterin und Theaterdramaturgin. Seit 2013 ist sie Pressesprecherin des Wartburgkreises. Veröffentlichung eigener lyrischer Texte und Fotografien sowie Buchpublikationen, zuletzt »Das Gedächtnis der Dörfer und Städte – Museen und Sammlungen im Wartburgkreis« und den Gedichtband »Lichtfänger« (2021). Sie lebt im hessischen Gestütsdorf Altefeld nahe Eisenach. Mehr Infos unter www.herzhuepfen.com

Datum: 24. September 2023

Beginn: 17:00 Uhr

Ort: Herberge im Kleegarten, Heldra

Eintritt frei

Das feine Restaurant der Herberge lädt im Anschluss zum Essen a la carte ein. Die Bücher beider Autorinnen können am Büchertisch erworben werden.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen

 

 

Siljarosa Schletterer. Foto: Dino Bossnini

Sandra Blume. Foto: Privat.