Veranstaltung

Mittwoch, 30. Oktober 2019 - 19.30 - Jena

In guter Nachbarschaft #22

Lesung und Konzert mit Marko Dinić, Sebastian van Vugt (Baldabiou) und Thüringer Nachwuchsautor*innen

Der in Wien lebende Autor Marko Dinić wird aus seinem für den österreichischen Buchpreis nominierten Romandebüt „Die guten Tage“ lesen, in dem er sprachmächtig und bildreich vom Krieg in Ex-Jugoslawien und der noch immer zerrütteten Gegenwart Serbiens erzählt. Marko Dinić wurde 1988 in Wien geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Belgrad. Er studierte in Salzburg Germanistik und Jüdische Kulturgeschichte.

Als Nachwuchsautoren wurden Konstantin Petry und Christoph Renner eingeladen.
Sebastian van Vugt, besser bekannt unter dem Namen Baldabiou, wird den Abend musikalisch begleiten.

Ort: Galerie im Stadtspeicher (Jenaer Kunstverein e.V., Markt 16, 07743 Jena)

Eintritt: 5,-€ / ermäßigt 3,-€


Hintergrundinformationen:

Marko Dinić wurde 1988 in Wien geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Belgrad. Er studierte in Salzburg Germanistik und Jüdische Kulturgeschichte.

Sebastian van Vugt singt mit unverwechselbarem Timbre über die Freuden und Leiden des Werdens und Seins. Seine Lieder und Stimme verfügen über ein hochaufgelöstes Gespür für Form und Dynamik. Seine Bühnenpräsenz ist so unprätentiös wie einnehmend. Beinahe aus Versehen wird ein eben noch aufgekratztes Mischpublikum aus Eingeladenen, Mitgebrachten und Kulturtouristen mausestill und der Raum füllt sich mit den unaufgeregten Songs van Vugts, die bei aller Wärme und Intimität nie dem Kitsch verfallen oder stereotyp verflachen. Sie lassen tief blicken und hören sich gut an. Im Oktober 2019 erscheint das Album Hélène auf ‚Viel Erfolg mit der Musik 

Konstantin Petry: geb. 1997 in Eisenach, Schulbesuch in Weimar; 2013 und 2014 Gewinner des Schülerförderpreises des Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerbs; 2015 Stipendiat der Sparkassenstiftung Weimar/Weimarer Land; seit 2016 Studium der Philosophie und Westslawistik (Bachelor of Arts) an der Friedrich-Schiller Universität Jena; 2019  Gewinner eines ersten Preises beim Wettbewerb Junges Literaturforum Hessen-Thüringen, Teilnahme am h2-Literaturpreis, Abdruck in der Anthologie „Nagelprobe 36“; lebt in Weimar.

Christoph Renner: Lehramtsstudium Deutsch und Geschichte in Tübingen und Jena, bis Anfang 2017 zwei Jahre Redakteur der Jenaer Hochschulzeitung Akrützel, Studienabschluss März 2019; ab November Promotion in Jena unter dem Titel "Auf dem rechten Auge blind? Die bundesdeutsche Exekutive in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsradikalismus nach 1968"; 2018 Hauptpreis Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb, 2019 1. Preisträger beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen.

Marko Dinić

Christoph Renner

Konstantin Petry

Sebastian van Vugt