Keine Kategorien verfügbar.

Veranstaltung

17. September 2021

Autor trifft Autor

Lesekonzert mit Falk Zenker, Marta Kowalczuk, Ingrid Annel und Christian Rosenau.

Ort: Balkensaal Osterburg - Weida

Eintritt: 12 € (Karten an der Abendkasse); für Mitglieder des thüringer Komponistenverbandes mit vorheriger Anmeldung kostet der Eintritt nur 8 €

Was entsteht daraus, wenn die Musik und das Wort aufeinandertreffen? Ein abwechslungsreicher und spannungsvoller Abend mit zwei Schriftstellern und zwei Komponisten. Zwei Autoren lesen Ausschnitte aus ihren eigenen Büchern vor. Dazu erklingen live und selbst vorgetragen, die zum Teil extra dafür komponierten Werke der Musikautoren Falk Zenker und Marta Kowalczuk.

Falk Zenker (Gitarre) trifft auf Christian Rosenau und Marta Kowalczuk (Violine) trifft auf Ingrid Annel. Zu einigen Kompositionen von Falk Zenker sind Gedichte entstanden, die in dem Notenband „Miniaturen“ enthalten sind (Edition Margaux Verlag, Berlin 2019).

Marta Kowalczuk (1998) wurde in Wrocław (Polen) geboren. Seit 2016 begann Marta Komposition bei Prof. Grażyna Pstrokońska-Nawratil und Barockvioline bei Zbigniew Pilch (PhD) an der Hochschule für Musik Karol Lipiński Wrocław zu studieren. Im Alter von 19 Jahren erhielt sie ein Auslandsstipendium (Erasmus+, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar). Nach dem Erasmus-Stipendium entschied sie sich, nun als reguläre Studentin nach Weimar zurückzukehren. Seit 2019 studiert Marta Komposition an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Michael Obst (Bachelor).Marta Kowalczuk nimmt aktiv am Musikleben in Deutschland und im Ausland teil. Sie arbeitet mit renommierten Orchestern, Ensembles und Musikern: U.a. Multimediales Improvisationsensemble Thüringen, Staatskapelle Weimar, I SOLISTI – Belgian wind ensemble Antwerp, MDR-Ensemble, Radius Ensemble.

Christian Rosenau, 1980 in Weimar geboren, lebt und arbeitet derzeit als freischaffender Autor, Musiker und Musikpädagoge in Coburg. Für sein literarisches Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Neben Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, wie Sinn und Form, Akzente und dem Jahrbuch der Lyrik, sind bisher die Gedichtbände „Die Initialen der Vögel“ (Hrsg. Literarische Gesellschaft Thüringen, Weimar 2006), „Café“ (Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn 2007), „Winterfurchen“ (Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn 2009), „im Zweifel nach Haus“ (Wartburg Verlag, Weimar 2012) und zuletzt „Nadelstich und Schlangensprache“ (Quartus-Verlag, Jena 2018) erschienen.

Falk Zenker, geboren 1967 in Mittweida/ Sachsen, studierte Konzertgitarre und Jazz (HfM Weimar), beschäftigte sich mit Flamenco (Andalusien) und Weltmusik, mittelalterlicher Musik (Benediktinerabtei Plankstetten) und elektroakustischer Musik (SeaM Weimar). In den 90er Jahren tourte er z.B. mit Oscar Andrade (Chile) oder dem Trio Romero (Flamenco, Spanien/D) im In- und Ausland. Heute lebt und arbeitet er in Kapellendorf bei Weimar, komponiert Film-, Fernseh- und Theatermusik, realisiert Klanginstallationen und multikünstlerische Projekte und konzertiert regelmäßig u.a. mit seinem Ensemble Nu:n (Mittelalterliche Musik und moderne Improvisation, CD „Salutare“ 2006 und CD „Estampie“ 2014 bei Raumklang). Seit 1997 gibt Falk Zenker Solokonzerte und veröffentlichte dazu bisher die CDs „Landschaften“ (2000), „Cinema“ (2002), „Gedankenreise“ (2009) und „Falkenflug“ (2017) bei Acoustic Music.

Ingrid Annel wurde 1955 in Erfurt geboren, wo sie auch heute noch lebt. Als Kind wollte sie Pianistin oder Allesforscherin werden. Sie studierte zunächst Pädagogik (Fachrichtung Physik/Mathematik) und wurde zur Vorbereitung auf eine wissenschaftliche Laufbahn in die physikalische Forschung einbezogen. Später wechselte sie zu Germanistik/Kunsterziehung und ging nach Abschluss des Studiums als Bauarbeiterin an die Erdgastrasse in der Ukraine. Danach begann sie ein Forschungsstudium in Literaturwissenschaft und gab Seminare über Lyrik. Anschließend arbeitete sie als Buchhändlerin, dann als Dramaturgin für das Erfurter Kabarett „Die Arche“, dann für das Kinder- und Jugendtheater Erfurt und nebenbei als Lektorin. Sie eröffnete eine private Musikschule, reiste als Bücherclown mit einem eigenen Geschichten-Lieder-Sprachspiel-Programm durch Schulen und Bibliotheken, um Kinder für den spielerischen Umgang mit Sprache, für Geschichten und Bücher zu begeistern.

Seit 1998 arbeitet sie als freiberufliche Autorin. Sie hat eine Vielzahl von Büchern für Kinder und Erwachsene geschrieben. Seitdem ist sie auch mit Lesungen unterwegs, u. a. 2011, 2013 und 2019 auf Lesereisen durch Finnland. Mit Vorliebe wendet sie sich Märchen und Sagen zu, die sie in zahlreichen Büchern für heutiges Publikum neu erzählt hat („Die schönsten Märchenklassiker“, „Glücksdrachenpech“, Von Riesen, Zwergen und versunkenen Schätzen“, „Von Hexentanz und Silberglanz“, „Esel Erasmus unterwegs im sagenhaften Erfurt“). Gern spinnt sie auch den Faden bekannter Märchen weiter, stellt sie spielerisch auf den Kopf oder erfindet eigene Märchen („Ein Kleid ganz aus Schnee“).

Das Konzert findet im Rahmen der Reihe Klangnetz Thüringen 2020/21, in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Thüringen.

Marta Kowalczuk; Copyright: privat

Ingrid Annel; Copyright: privat

Christian Rosenau; Copyright: privat

Falk Zenker; Foto: Guido Werner