Keine Kategorien verfügbar.

Mitteilungen

12. April 2024

Literaturpreis für Christian Rosenau

Wir gratulieren!

PRESSEMITTEILUNG VOM 12.04.24

Der Literaturpreis der A und A Kulturstiftung wird 2024 an den Dichter und Musiker Christian Rosenau verliehen.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird für herausragende deutschsprachige Werke vergeben, wobei Lyrik und Prosa in gleichem Maße berücksichtigt werden. Gewürdigt werden, unabhängig von aktuellen Trends, insbesondere Autorinnen und Autoren, deren Arbeiten im Schnittpunkt verschiedener Künste bzw. von Literatur und Wissenschaft stehen.

Christian Rosenau erhält den Preis für sein lyrisches Werk, das er seit 2005 in verschiedenen Sammelbänden, Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht hat. Eigene Gedichtbände liegen vor mit »Die Initialen der Vögel« (2006), »Café« (2007), »Winterfurchen« (2009), »im Zweifel nach Haus« (2012) und »Nadelstich und Schlangensprache« (2018).

Christian Rosenaus Werk zeichnet sich durch eine originelle lyrische Handschrift, einen sorgfältigen Umgang mit Sprache und ein unaufdringliches, durch Präzision gekennzeichnetes Formbewusstsein aus. Die Gedichte und Gedichtzyklen kreisen thematisch um Kindheits- und Herkunftserinnerungen, Natur, Beziehung/Liebe und Sprache und schlagen eine gegenwartsbezogene Brücke zwischen Literatur und Musik.

Die Preisverleihung findet am 22. Mai 2024 um 20 Uhr im »Roten Salon« der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, statt. Die Laudatio hält Matthias Weichelt, Chefredakteur der von der Berliner Akademie der Künste herausgegebenen Literaturzeitschrift »Sinn und Form«.

Zum Preisträger:

Christian Rosenau wurde 1980 in Weimar geboren. Er studierte Gitarre bei Monika Rost an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und lebt und arbeitet als freischaffender Autor, Musiker und Musikpädagoge in Coburg. Er ist Mitglied im Vorstand der Literarischen Gesellschaft Thüringen.

https://a-und-a-kulturstiftung.de/literaturpreis-2024/

Christian Rosenau. Foto: Harald Wenzel-Orf