Keine Kategorien verfügbar.

Mitteilungen

18. März 2022

Filmprojekt »Weiße Wildnis« erhält MDM-Förderung

Pressemitteilung

In dem Filmprojekt »Weiße Wildnis« setzen sich sechs Animationskünstlerinnen mit einem Langgedicht der Autorin Daniela Danz auseinander und denken ihren Text visuell weiter. Das von der Literarischen Gesellschaft Thüringen initiierte Projekt wurde in der Stoffentwicklungsphase bereits 2020 von der Thüringer Staatskanzlei gefördert. Es hat jetzt bei der aktuellen Ausschreibung der MDM Medienförderung den Zuschlag von 50.000 € für den Arbeitsbeginn erhalten. Der Film wird von der in Erfurt und Halle ansässigen Firma Mideu Films (ehemals MotionWorks) produziert.

Wir gratulieren den Filmemacherinnen Aline Helmcke, Ana María Vallejo, Catalina Giraldo Vélez, Franka Sachse, Juliane Franke und Sandra Reyes sowie Daniela Danz zu diesem Erfolg und freuen uns, dass die Arbeit an dem Film fortgesetzt werden kann.

»Weiße Wildnis« behandelt unseren Wunsch nach Überblick, Orientierung und Kontrolle, der sich durch die Vermessung der Welt ausdrückt. Dem Bedürfnis nach Karten und Kartografieren wird ein poetisches ›Entkartografieren‹ entgegengesetzt, das immer wieder Störungen hervorruft und ›Wildnis‹ sichtbar werden lässt. Im Film werden historische Begebenheiten (die z. B. auch die geografische Vermessung Thüringens im 19. Jahrhundert betreffen) mit den ›Mental Maps‹ (also den Geschichten und Bildwelten) der beteiligten Filmemacherinnen verwoben. Statt einer figurenzentrierten Narration eröffnet der Film ein Experimentierfeld für ein polyphones Spiel von Stimmen, ein aktives ›poetisches Denken‹ in Wort und Bild.

Weitere Details zu diesem Projekt finden Sie hier.

 

Das Wildnis-Team beim MDM-Kontakttag 2021 (v.l.n.r: Juliane Franke, Catalina Giraldo, Sandra Reyes, Franka Sachse, Grit Wißkirchen, Ana María Vallejo, Daniela Danz)