Veranstaltung

Veranstaltung

Unterwegs  |  Dornburger Schloss
Ort der Besinnung

Goethe im Dornburger Schloss.

Goethe zog sich im Frühherbst 1828 nach dem Tod „seines“ Herzogs Carl August nach Dornburg zurück. Statt an der Staatstrauer teilzunehmen, befasste sich der alte Geheimrat mit Wolkenphänomenen, Wetter und Weinbau. Und schreibt am Ende eines seiner berührendsten Gedichte: „Dornburg“ – die Zusammenfassung eines ganzen Tages vom Sonnenaufgang bis zum Abend, in der sich das ganze Leben spiegelt.
Ganz gewiss ein Echo dessen, was Goethe hier in die Einsamkeit zog: eine Bilanz von über 50 Jahren politischem Leben an der Seite eines eigenwilligen Fürsten. Von alledem erzählt die Führung durch die Schlösser und den Park durch Jochen Klauß, Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar, Autor zahlreicher Bücher über Goethe und dessen Zeit.

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Dornburg oder Eingang Dornburger Schlosspark.