Veranstaltung

Veranstaltung

Buchpremiere  |  Weimar
Der weiße Globus -

die Bände 44 und 45 der Edition Muschelkalk

der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. werden vorgestellt.

Es lesen:

  • Christine Hansmann
  • Stefan Petermann

Moderation: André Schinkel

Ort: Eckermann-Buchhandlung Weimar, Marktstraße 2

Christine Hansmann: Des Lichtes und der Schönheit halber. Gedichte

"Als verharre die Zeit für einen Pulsschlag, so sind diese Gedichte: Stille wohnt in ihnen wie Blicke, aus dem Wandel hinter den Lidern in die Wirklichkeit getaucht. Jeder Text eine Geste, behutsam, wie innehaltend vor dem ersten Schritt. Und doch auch voll Kraft - des Lichtes und der Schönheit halber. In solchen Augenblicken wird Wahrheit kristallin, tritt wägend und sichtend aus dem Erinnern. Die Sängerin Christine Hansmann veröffentlicht ihren zweiten Lyrikband im Wartburg Verlag." (André Schinkel)

Stefan Petermann: Der weiße Globus. Geschichten

"Sie beginnen ganz einfach, diese Geschichten von Stefan Petermann. Mit einem Geschenk für den Nachbarn, dem geretteten Amseljungen, einer Leiter, die in den Himmel ragt, Reisen, von denen man nicht weiß, ob man sie antreten soll. Und wie Träume, aus denen mal nicht erwachen kann, nehmen sie ihren Lauf - hin zu Glücksmomenten und beinahe unweigerlich an den Rand der Katastrophe. In den Texten dieser neuen Sammlung beweist der Weimarer Autor einmal mehr seine Klasse." (André Schinkel)

Mit der freundlichen Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei, der Stadt Weimar und der Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land.

________________________________________________

Zu den Autoren:

Christine Hansmann, geboren 1961 in Erfurt, erhielt frühzeitig Unterricht in Klavier, Ballett und Gesang. Nach dem Abitur und Tätigkeiten als Krankenschwester und Musikalienverkäuferin studierte sie von 1983 bis 1989 Gesang an der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. Sie war Preisträgerin nationaler wie internationaler Gesangswettbewerbe; eine reiche Konzert- und Gastspieltätigkeit führte sie nach Japan, New York, Paris, Zürich, Prag, Israel, Litauen, Dänemark, Tschechien, in die Niederlande und 1991 zu den Salzburger Festspielen. Von 1989 bis 2014 war sie als Opernsängerin am DNT in Weimar engagiert. Seitdem arbeitet sie als Autorin, Rezitatorin und Sprecherin. 2012 erschien der Gedichtband "Flucht ins Gelände", 2013 der Prosazyklus "Dunkelkammer".

Stefan Petermann, geboren 1978 in Werdau, lebt in Weimar. Er studierte an der Bauhaus-Universität Weimar. 2009 erschien sein Debütroman "Der Schlaf und das Flüstern", 2011 der Erzählband "Ausschau halten nach Tigern", 2014 der Roman "Das Gegenteil von Henry Sy", dessen Hauptfigur er auf Facebook erfand. Einige seiner Erzählungen wurden verfilmt und auf internationalen Festivals aufgeführt, die Filmfassung von "Die Angst des Wolfs vor dem Wolf" (Regie: Juliane Jaschnow) wurde auf dem Zebra Poetry Film Festival gezeigt und ausgezeichnet. Er war zweifacher Preisträger beim MDR-Literaturwettbewerb und erhielt verschiedene Stipendien, u. a. im Literaturhaus Bremen, von der Kulturstiftung des Freistaaats Thüringen sowie das Burgstipendium des Rhein-Neckar-Kreises. 2015 war Stefan Petermann Stadtschreiber in Wels, 2016 Stipendiat im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf. Er ist Mitbegründer des Weimarer Filmautorenkollektivs 1meter60-Film.