Veranstaltung

Literatur und Musik  |  Weimar
Lyrik und Jazz

XVI. Weimarer Lyriknacht

Lesekonzert mit Tom Schulz (Berlin), Ursula Krechel (Berlin), Christian Filips (Berlin), Ulrike Feibig und dem TRIO NYPONSYSKON.

Es moderiert Nancy Hünger.

Ort: Stadtbücherei Weimar (Steubenstraße 1).

Eintritt: 10,- € / 6,- €

Die Weimarer Lyriknacht ist eine gemeinsame Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V., des Lese-Zeichen e.V., der Stadt Weimar und der Jazzmeile Thüringen e.V. mit der freundlichen Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei.

Programm JAZZMEILE Thüringen

____________________________________________

Hintergrundinformationen:

Tom Schulz, 1970 in der Oberlausitz geboren, lebt als freier Autor und Herausgeber in Berlin. Er ist Dozent für Kreatives Schreiben und leitet seit 2011 die Schreibwerkstatt „open poems“ an der Literaturwerkstatt Berlin.
Letzte Veröffentlichungen: Rheinfahrt - ein Fluss, seine Menschen, seine Geschichten. 2017.; Die Verlegung der Stolpersteine. Gedichte. 2017.

Ursula Krechel, geb. 1947, lebt in Berlin. Sie lehrte an der Universität der Künste Berlin, dem Literaturinstitut Leipzig, der Washington University St. Louis und ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt und Vizepräsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz.
Letzte Veröffentlichungen: Die da. Gedichte. 2013, Stark und leise. Pionierinnen. Essays. 2015.

Ulrike Feibig, 1984 in Magdeburg geboren, studierte Kunstvermittlung an der Universität Leipzig und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut. Seit einigen Jahren führt sie Projekte in den Bereichen Literatur, bildende Kunst, Tanz/Performance durch. perlicke perlacke, mein Herz schlägt ist ihr Debütband.

Christian Filips, 1981 in Osthofen geboren, lebt als Dichter, Regisseur, Sänger und Musikdramaturg in Berlin. Von 2001 bis 2003 war er Dramaturg am Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt, seit 2006 ist er als Programm- und Archivleiter der Sing-Akademie zu Berlin tätig. Seit 2010 gibt er mit Urs Engeler die „roughbooks“ heraus. Zudem ist er als Übersetzer aktiv, vornehmlich für Texte aus dem Englischen, Niederländischen und Italienischen.
Letzte Veröffentlichungen: Der Scheiße-Engel. 2015.; Heiße Fusionen. Gesänge von der Krise. 2010.

TRIO NYPONSYSKON

Es spielen:

  • Andres Böhmer - Gitarre
  • Lars Födisch - Kontrabass
  • Jan Roth - Schlagzeug (seit 2016)
  • Fabian Hönes - Schlagzeug (bis 2016)

Das Trio NyponSyskon hat sich zum Ziel gesetzt, aus folkloristischen Elementen und jazziger Herangehensweise ein originelles und fassbares Klangbild zu kreieren, ohne dabei an Improvisation und Rhythmus zu sparen. Angefangen hatte alles mit skandinavischen Einflüssen (daher der schwedische Bandname), später kamen Bearbeitungen deutscher Weisen hinzu, wobei reine Neukompositionen ebenfalls eine Rolle große spielen und die Grenze zwischen beidem gelegentlich verschwimmt.

Ergebnis dieser Arbeit waren z.B. die Alben „Herde i hjärtat“ (2012 Kick the Flame) und „Wetterträume“ (2014 Neuklang), wofür die Band ein Genre-übergreifendes Presse-Echo erntete. Im letzten Jahr entstand (unter dem Arbeitstitel "Böhmisch Luther") ein neues Programm, das vorwiegend Choralbearbeitungen zum Thema hat und im Spätsommer als Album "Von Oben" bei Ajazz erscheinen wird.

http://www.andres-böhmer.de/bands