Veranstaltung

Literatur und Musik  |  Sömmerda
Lust im Silo

Finissage mit Lesekonzert

mit Wolfgang Haak (Weimar) und Thomas Spaniel (Harztor) und dem Duo Donath (Weimar)

im Rahmen der Ausstellung "Lust im Silo" mit Werken von Roger Bonnard & Walter Sachs (Malerei - Grafik - Skulptur).

Es werden u.a. Stücke von Johannes K. Hildebrand, Peter Helmut Lang und Eugène Ysaÿe dargeboten.

Ort: SILO (Alte Straßenmeisterei), Fichtestraße 60, 99610 Sömmerda

Die Ausstellung kann vom 01.10. bis zum 13.11.2016 besichtigt werden.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag: 17 - 20:00 Uhr
  • Samstag: 15 - 19:00 Uhr
  • Sonntag: 15 - 19:00 Uhr

Besichtigungen können nach Absprache unter 0172-9082647 individuell vereinbart werden.

Mit der freundlichen Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei.

Wolfgang Haak (* 28.1.1954 in Genthin), absolvierte ein Pädagogikstudium (Mathematik, Physik) in Jena, war 1975-1977 Lehrer an einer Sonderschule in Pasewalk, lebt seit 1977 in Weimar. Seit 1981 ist er Lehrer am Musikgymnasium Belvedere in Weimar, seit 1991 dort Schulleiter. Er veröffentlichte Aufsätze über Walter Hasenclever und über Rahel Sanzara, Künstlerbücher 1979, 1981 und 1999, (Gedichtbeiträge), Nachdichtungen ungarischer Dichter, seine erste Einzelpublikation erschien 2001. Seine aktuellsten Veröffentlichungen sind Mathilde. Künstlerbuch mit Walter Sachs und Horst Arlot (2006), Bagatellen, Opus Nro III, Prosaminiaturen (2008) und Zeitumstellung, Roman (2014).

Thomas Spaniel (*geboren 1963 in Nordhausen), absolvierte 1987 bis 1991 ein Jurastudium in Jena, Rechtsanwalt in Nordhausen, lebt in Ilfeld. Veröffentlichte mehrere Gedichtbände: Spiegelgärten (1988), deutsche vexierbilder (1997), vis absoluta (2002), harte kinder (2006), die irren kurse einer sterbenden fliege (2011), Ausgewählte Gedichte (2013). 2008 erschien als Buchprojekt "ortsbeschreibung", mit Holzschnitten von Andreas Berner. In diesem Jahr erschien sein neuestes Werk, das nichts im ball. gedichte.

Antje und Heiner Donath treten seit 1990 regelmäßig als Duo Donath auf. Mit ihrer großen Freude am gemeinsamen Musizieren, geprägt von meisterhafter Beherrschung aller Facetten des Reizes der beiden Instrumente, von einer Leichtigkeit des Spieles und großer Lebendigkeit im musikalischen Dialog, begeistern sie ihr Publikum. Ihre Konzertauftritte führten sie über Deutschland hinaus nach Belgien, Frankreich und in die Schweiz.

Neben der Pflege der klassischen Originalliteratur widmen sie sich besonders der zeitgenössischen Musik für diese ungewöhnliche und sehr reizvolle Besetzung. So gehören Werke von Paganini und Giuliani ebenso zu ihrem Repertoire wie neueste Kompositionen zum Beispiel von Baldur Böhme und Johannes K. Hildebrandt, welche dem Duo Donath gewidmet sind und von ihm uraufgeführt wurden.