Veranstaltung

Veranstaltung

Lesung und Gespräch  |  Nohra, OT Ulla
Die Welt in Ulla

Der Berg hinter dem Dorf.

Weimar-Preisträger Wulf Kirsten liest Lyrik und Prosa rund um den Ettersberg.

Mit einer Dia-Schau von Harald Wenzel-Orf.

Ort: Alter Dorfsaal in Ulla

Eintritt frei

In der Reihe „Die Welt in Ulla“ liest der Weimarer Schriftsteller Wulf Kirsten Lyrik- und Prosatexte, die um den Ettersberg kreisen. Der „Blick“ auf jenen Berg, der sich sowohl über Ulla als auch Weimar erhebt und auf dem die Nationalsozialisten das Konzentrationslager Buchenwald errichteten, zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk des mit zahlreichen Preisen geehrten Autors.

Kirsten zeigt seine historische Dimension im Alltag der Menschen und legt damit eine literarische Spur gegen das Vergessen. Sowohl die Janusköpfigkeit Weimars als Stadt der Hochkultur und Stätte der Barbarei als auch die landschaftliche Schönheit und dörfliche Tradition des Umlands kommen zur Sprache.

Der Weimarer Fotoreporter Harald Wenzel-Orf zeigt dazu Aufnahmen, die er nach dem Abzug der Roten Armee auf dem ehemaligen Militärgelände in Nohra, Ulla und am Fuße des Ettersbergs gemacht hat.

Wulf Kirsten, Jahrgang 1934, gehört zu den bekanntesten Lyrikern der Gegenwart. Unter anderem wurde er mit dem Joseph-Breitbach-Preis, dem Preis der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Thüringer Literaturpreis und dem Weimarpreis geehrt.

Harald Wenzel-Orf ist freischaffender Fotograf und Autor zahlreicher Fotobände. Von 1989 bis 1994 war er als Bühnenfotograf für das DNT Weimar tätig. Gemeinsam mit Wulf Kirsten veröffentlichte er 1999 den Bild-Text-Band „Der Berg über der Stadt. Zwischen Goethe und Buchenwald“.

Die Veranstaltungsreihe „Die Welt in Ulla“ wurde 2009 von Frank Quilitzsch, Rudolf Köhler und Landolf Scherzer gegründet. Sie bietet mit Schriftstellern, Liedermachern und Musikern und bildenden Künstlern einen Blick über den kulturellen „Tellerrand“.