Veranstaltung

Unterwegs  |  Jena
Unangepasst: Ricarda Huch.

Die Jenaer Jahre. Eine Literarische Wanderung vom Markt zum Camsdorfer Ufer.

Katrin Lemke erzählt von einer großen Autorin.

1935 bis 1947 lebte Ricarda Huch mit ihrer Tochter und deren Ehemann Franz Böhm in Jena. Regelmäßig traf sie sich in Cafés mit Freunden und Bekannten. Dabei hielt die große alte Dame der deutschen Literatur ihre Verachtung der Nazis nicht geheim. Wie sie dafür angefeindet wurde, was sie in Jena schrieb und wie sie die Nachkriegsjahre in Thüringen erlebt hat, darüber berichtet die Huch-Biografin Katrin Lemke auf dem Weg vom Jenaer Markt (wo die Dichterin sich mit Freunden in der Göhre traf) über den Rähmen (wo Vertraute Antje Lemke Bultmann lebte und die Teilnehmer ein Huch-Porträt erleben können, das Rudolf Lemke gemalt hat) bis zum Camsdorfer Ufer (Erinnerung an den Brückenspruch von Ricarda Huch und ihre Jenaer Nachkriegsjahre 1945 bis 1947).

Ein spannender und unterhaltsamer Spaziergang mit vielen Hintergrundinfor-mationen erwartet Sie.

Treffpunkt: Auf dem Jenaer Markt (Hanfried-Denkmal)

Teilnahmegebühr: 7,- / ermäßigt: 5,- und 3,- EUR (Zahlung vor Ort)

Ein Projekt der Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Palmbaum e.V. Gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei, JenaKultur und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.