Veranstaltung

Veranstaltung

Literatur und Musik  |  Tabarz
Nur gereimt. Nicht gelogen.

Siegfried Nucke liest mit musikalischer Begleitung von Thomas Gentzel.

Anfang der 90er Jahre: Theresa Schönhaupt, 72 Jahre alt, lebt am Rande eines Dorfes. Sie mag den Blick aus ihrem Fenster, auf den Fluss mit den Schiffen, auf die Kirschbäume, die ihr Mann gepflanzt hatte. Abwechslung bringt manchmal der Postbote, manchmal der Einkauf im Dorfladen. Eines Tages erscheint – zu ihrer eigenen Überraschung – ein Gedicht von Theresa in der Zeitung. Wenig später wird sie bei der Polizei angezeigt.

Ort: KUKUNA – Zentrum für Kunst, Kultur und Natur, Lauchagrundstraße 12a, 99891 Tabarz

Eintritt: 8,- €

Biografisches: Siegfried Nucke wurde 1955 in Nordhausen geboren. Aufgewachsen in Waltershausen, legte er das Abitur 1974 an der Salzmannschule Schnepfenthal ab und studierte anschließend Germanistik und Geschichte. 1978 begann er in Waltershausen als Lehrer zu arbeiten. An der Fachschule für Sozialpädagogik in Gotha lehrte der Autor von 1985 bis 1997 Kinder-und Jugendliteratur. Nach der Schließung der Schule wechselte Siegfried Nucke an das berufliche Gymnasium Gotha, für dessen Leitung er seit 2002 Verantwortung trägt. Von 1981 bis 1984 absolvierte er ein Fernstudium am Leipziger Literatur-institut. Er ist Mitglied des Schriftstellerverbandes (VS) und seit vielen Jahren Mitglied des Vorstandes VS Thüringen.

Siegfried Nucke erhielt mehrere Literatur- und Hörspielpreise:

  • Tuttlinger Literaturpreis für unveröffentlichte Prosa (3. Preis der Jury, Publikumspreis)
  • Hörspielpreis des ORB
  • Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates
  • Thüringer Literaturwettbewerb "Gestern – Heute – Morgen",
  • Hans–im-Glück-Preis Limburg
  • Anerkennungspreis der Arbeitskammer Kärnten/Klagenfurt (Österreich)