Veranstaltung

Veranstaltung

Lyriklesung und Gespräch  |  Jena
Hans Thill

Die Gunst des Augenblicks

Lyrik der Gegenwart - Thüringer Lesungen und Werkstattgespräche

Moderation: Nancy Hünger, Peter Neumann

Ort: Schillers Gartenhaus Jena, Schillergäßchen 2

Eintritt: 5,- / 3,- €

"Thill favorisiert eine Gedichtsprache, die sich einer Poetik der Überraschung verpflichtet sieht, jeder Konvention eine Nase dreht, alle Forderungen nach Kohärenz unterläuft und stattdessen ins Offene, Ungesicherte ausbricht, sobald sich eine Gelegenheit dazu bietet." (Michael Braun, Signaturen)

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt in Heidelberg. Er ist Lyriker, Mitbegründer des Verlags „Das Wunderhorn“ und Herausgeber der Reihe „Deutsche Reise nach Plovdiv“. Thill leitet das Künstlerhaus Edenkoben und die Reihe „Poesie der Nachbarn – Dichter übersetzen Dichter“. Darüber hinaus verfasste er Übersetzungen aus dem Französischen mit Schwerpunkt klassische Moderne, Literatur des Maghreb. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Peter-Huchel-Preis. 2013 hatte er die Poetikdozentur in Mainz inne. Gemeinsam mit Michael Braun gab er die Anthologien „Punktzeit“, „Das verlorene Alphabet“ und „Lied aus reinem Nichts“ heraus.

Zuletzt erschienen: Das Buch der Dörfer (2014) und Ratgeber für Zeugleute (2015).

Sey

Sey und
zeige
dich in
Kleidern
wie
vor Jahren.
Druck aus
die Farben
deiner
Innenwelt,
glatt wie
Sahne
in den
Alpen.
Sey also
Öl und
sonst sey
Sand.
Sey Un
Sey Sinn
Sey Sex
mit Texten

Weitere Informationen: HIER und HIER