Publikationen

Aus dem Tagwerk eines Bauern
Thüringer Autoren (antiquarisch)

Aus dem Tagwerk eines Bauern

Skurrile Geschichten vom Lande

...dass eine Kuh Milch gibt, wenn man ihr das Euter nur richtig krault, weiß inzwischen jdes Schulkind. Auch ist hinreichend bekannt, was für köstliche Speisen aus dem ordinären weißen, äußerst inhaltsstoffreichen Sekret der Milchdrüse hergestellt werden können, vom grandiosen Genuss eines letztendlichen Kuhabfallproduktes wie ein Steak, von Roulade und Co ganz zu schweigen. Weiterhin dürfte so ziemlich jeder noch so kleine Naseweis wissen, dass Schweine, die tatsächlich heute noch - die Domestizierung hat auf diesem Gebiet Nachholbedarf! - am liebsten im Dreck suhlen würden, so man sie ließe, der Figur total abträgliche, äußerst leckere Grillspezialitäten, Brat-, Curry-, Blut-, und Leberwürste, zarte Schnitzel, und dergleichen mehr, auch saftiger Hinterschinken ist doch wohl nicht zu verachten, ergeben.

Idyllen vom Lande hat Heide Haßkerl nicht zu bieten. Ihre Geschichten sind skurril, hin und wieder sarkastisch, aber niemals idyllisch. Bei aller Komik und allen phantastischen Einzelheiten wird immer wieder das Grundanliegen der Autorin spürbar: der Kampf um die bäuerliche Existenz, gegen die allmähliche Verwandlung des Dorfes in eine steril-ordentliche Vorstadtsiedlung, gegen Naturzerstörung und Tierquälerei. Großen Gewinn ziehen ihre Texte aus dem sprachlichen Können der Autorin. Dass dieses sich nicht nur auf die Erzeugung von Komik bezieht, zeigt Haßkerl in der Skizze "Die Ernte", die den Leser mit ihrer düsteren Traurigkeit berührt.

Autor: Heide Haßkerl
Verlag: quartus-Verlag
Erscheinungsjahr: 2000
Bestellnummer: ISBN: 3-931505-90-1

7,40 € (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)