Projekte

DREIERLEI

Neue Lyrik, Grafik und Musik aus Thüringen

Hintergrundinformationen:

Inspiriert wurde die Idee zu diesem Projekt durch die von Nancy Hünger und Ron Winkler herausgegebene Anthologie „Thüringen im Licht“. Als Band 41 der Edition Muschelkalk – rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse 2015 – wird eine Lyriksammlung erscheinen mit Gedichten aus den vergangenen 50 Jahren. Bedingung, in diese Auswahl aufgenommen zu werden, ist neben der unverwechselbaren Stimme des Autors, der Autorin, dass ein Bezug zu Thüringen ablesbar ist. Jedes Gedicht muss sich verorten lassen, hat also im weitesten Sinne Thüringen zum Thema mit seinen geschichtsträchtigen Orten und mit seiner Landschaft. Nahe lag es, diese Bezüge, Beschreibungen, Reflektionen hör- und sichtbar werden lassen zu wollen.

Ausgangspunkt war die Auswahl von Autoren und Gedichten, um im nächsten Schritt füreinander Aufgeschlossene zusammenzurufen: Bildende Künstler und Komponisten. Mit dem Ziel, aus diesen drei alleinstehenden Künsten eine Einheit zu schaffen. Werke, die zueinander in Beziehung stehen. Die zu Antworten im anderen Genre anregen, Antworten geben oder Deutungen sind.
Unter der Federführung von Sigrun Lüdde, der Geschäftsführerin der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V., konnten als Partner der via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V., Jens Henkel von der burgart-presse Rudolstadt als Herausgeber von Künstlerbüchern und Walter Sachs als Kenner der Thüringer Grafik-Szene gewonnen werden.

Parallel wurde ein Konzept erarbeitet, welches die Ergebnisse – Gedicht, Grafik, Komposition – in einem künstlerischen Produkt vereint. Jens Henkel und Walter Sachs entwickelten gemeinsam mit dem Buchbinder Ludwig Vater den Reihenentwurf der Mappen, die in drei Schüben – im Herbst 2014 sowie im Frühjahr und im Herbst 2015 – erscheinen werden.

Für den Herbst 2015 ist als Höhepunkt und Abschluss des Projektes eine Veranstaltung in Rudolstadt mit allen beteiligten Künstlern in Form einer Ausstellung mit Lesekonzert geplant.

Bis dahin werden die Zwischenergebnisse in kleineren Präsentationen mit Lesekonzerten vorgestellt. Die Originalgrafiken und auch die graphisch gestalteten Gedichte werden gerahmt gezeigt. Die Künstlerbücher liegen zur Ansicht und Vorbestellung aus und können auch käuflich erworben werden (Einzelpreis pro DREIERLEI-Edition 98,- €).

Das Osterburg Quartett konnte für die musikalischen Darbietungen und für das Einspielen aller Kompositionen, inkl. der vier Uraufführungen, für die CD gewonnen werden.
Der langwierige Herstellungsprozess – Komposition, Einüben, Einspielen, Produktion – bewirkte, dass die ersten Künstlerbücher erst zur Leipziger Buchmesse im März 2015 komplettiert werden konnten.

Solch ein ambitioniertes, hochwertiges und aufwendigen Projekt kann nicht ohne Förderung auf die Beine gestellt werden. Wir danken dem Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes für seine zweijährige Unterstützung. Die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, die Thüringer Staatskanzlei, die Sparkasse Mittelthüringen und die Stadt Weimar engagieren sich ebenfalls.

Logo: Walter Sachs | Handeinband: Ludwig Vater | Gestaltung Werbung: Brigitte und Michael Geyersbach | Beratung Gedichtauswahl: Bärbel Klässner, Hubert Schirneck | Projektleitung Musik: Peter Helmut Lang

Kooperationspartner:

Autoren und Grafiker in den Editionen 1 bis 10: siehe auch HIER

  1. Moritz Gause - Ullrich Panndorf (Radierung zu "DIE FLIEGEN")
  2. Hubert Schirneck - Sabine Sauermilch (Holzschnitt zu "Asphalt & Zwielicht")
  3. Bärbel Klässner - Erik Buchholz (Serigrafie zu "Soll und raben")
  4. Nancy Hünger - Uta Hünniger (Holzschnitt zu "Meine Hüfte ist eine Vollwaise")
  5. Thomas Spaniel - Gerd Mackensen: "Sperrig" (Holzschnitt zu "salza")
  6. Wilhelm Bartsch - Martin Max: "Das Brockengespenst" (Holzschnitt zu "Das Brockengespenst")
  7. Peter Neumann - Kay Voigtmann (Aquatintaradierung zu "nesseln")
  8. Daniela Danz - Harald Reiner Gratz (Kaltnadelradierung zu "Stunde Null: Loop")
  9. Wulf Kirsten - Walter Sachs (Holzschnitt zu "durchsichtig")
  10. Günter Kunert - Günter Kunert (Radierung zu "Unromantische Variante")

Komponisten:

  • Johannes K. Hildebrandt: "Zerfall" für Violine, Akkordeon und Violoncello (zu "salza" von Thomas Spaniel)
  • Joachim Beez: "Rondeau insignifiant" für Violine, Cello und Akkordeon (zu "nesseln" von Peter Neumann) 
  • Max Wutzler: "Loop" für Violine, Cello, Gitarre und Akkordeon (zu "Stunde Noll: Loop" von Daniela Danz)
  • Mario Wiegand: "Durchscheinend" für Violine, Cello und Gitarre (zu "durchsichtig" von Wulf Kirsten)
  • Thomas Nathan Krüger: "anlagern, ablegen" für Violine, Cello, Gitarre und Akkordeon
  • Peter Helmut Lang: "Innenaußen" für Violine und Gitarre
  • Achim Müller-Weinberg: "Metamorphose" für Violine, Cello, Gitarre und Akkordeon
  • Reinhard Wolschina: "Klangwege" für Violine und Akkordeon

Osterburg Quartett:

  • Antje Donath - Violine
  • Eugen Mantu - Violoncello
  • Heiner Donath - Gitarre
  • Predrag Tomic - Akkordeon

Das Projekt wurde bereits in acht Städten vorgestellt:

  • 14.11.2014, 20:00 Uhr, Künstlerische Abendschule Jena
  • 15.11.2014, 15:00 Uhr, Stadtbibliothek Nordhausen
  • 21.11.2014, 19:00 Uhr, Osterburg Weida
  • 18.04.2015, 17:00 Uhr, Schloss Hundisburg
  • 02.05.2015, 17:30 Uhr, Eisenach, Reuter-Villa
  • 03.05.2015, 11:00 Uhr, Weimar, Notenbank - im Rahmen der Weimarer Lesarten
  • 10.10.2015, 16:00 Uhr, Rudolstadt, Schloss Heidecksburg
  • 11.10.2015, 11:00 Uhr, Erfurt, Haus Dacheröden
  • 28.11.2015, 17:00 Uhr, Weimar, Hotel Elephant - im Rahmen von Buchkunst Weimar

Kommende Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.